Wie entsteht eine psychische Erkrankung?

3 Minuten täglich meditieren hilft auszugleichen

Eine psychische Erkrankung kann jeden erwischen 

Es gibt eine Schale für Stress: Dort kommt alles hinein, was die Psyche belastet: traumatische Erlebnisse, emotionale Zurückweisung, Ärger im Job etc. Die zweite Schale enthält alles, was die Psyche stärkt: eine liebevolle Beziehung, gute Freunde oder auch Sport oder Meditationserfahrungen. Nun ist es recht selbsterklärend: Je mehr Negatives zusammenkommt, desto wahrscheinlicher ist es, dass es irgendwann „knack“ in der Psyche macht und sich eine Krankheit entwickelt.

Aus „Dem kleinen Buch der Seele“

Deshalb habe ich die 3-Minuten Meditation entwickelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s